Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.10.2019, 12:50 Uhr

Audi RS4 Avant wird aufgefrischt

Bulligere Optik und mehr Infotainment: Nicht einmal zwei Jahre nach dem Start erhält der Audi RS4 Avant ein Update. Das wirkt sich auch auf den Preis des rasanten Mittelklasseautos aus.

Audi RS4 Avant wird aufgefrischt

Der neue RS4 Avant soll sich laut Audi durch seine bulligere Frontpartie noch stärker vom normalen A4 absetzen. Foto: Tobias Sagmeister/Audi AG/dpa-tmn

dpa/tmn Ingolstadt Audi gibt seinem sportlichen Kombi RS4 Avant ein Update. Ab Dezember liefern die Ingolstädter die schnellste Variante des Mittelklassewagens mit einem etwas weiter von der Serie abgerückten Frontdesign und einem neuen Infotainment-System aus.

Wie der Hersteller mitteilt, schaut der Fahrer dabei auf einen größeren Bildschirm und kann erstmals einen Touchscreen nutzen. Im Gegensatz zum konventionellen A4 gibt es für den RS4 Avant zusätzliche Menüpunkte, zum Beispiel für detailliertere Motordaten.

Unter der Haube ändert sich dagegen nicht viel: Es bleibt bei einem 2,9 Liter großen V6-Motor, der ein maximales Drehmoment von 600 Nm entwickelt und Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau ermöglicht. So beschleunigt der Kombi in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und kann statt 250 gegen Aufpreis bis zu 280 km/h schnell fahren. Der Verbrauch liegt laut Hersteller bei 9,2 Litern und der CO2-Ausstoß bei 208 g/km.

Der bulligeren Auftritt und den besseren Bildschirm gibt es allerdings nicht zum Nulltarif. Gegenüber dem Vorgänger klettert der Preis um rund 1 500 auf mindestens 81 400 Euro.