13.07.2021, 15:56 Uhr

Armut steht im Mittelpunkt

Mit großen roten Figuren haben SoVD-Mitglieder in Veldhausen auf das Thema Armut aufmerksam gemacht. Foto: SoVD Veldhausen

Mit großen roten Figuren haben SoVD-Mitglieder in Veldhausen auf das Thema Armut aufmerksam gemacht. Foto: SoVD Veldhausen

Von Julia Henkenborg

Veldhausen Mit großen roten Figuren und einer Bodenzeitung haben ehrenamtliche Mitarbeiter des Sozialverbandes Deutschland (SoVD)-Ortsverband Veldhausen auf das Thema Armut aufmerksam gemacht.

Mit der Veranstaltung startete der SoVD seine Kampagne „Wie groß ist dein Armutsschatten?“ in der Grafschaft Bentheim. Der Begriff „Armutsschatten“ steht dabei für die individuelle Armutsgefährdung, die unter bestimmten Voraussetzungen jeden treffen kann. Ziel der Aktion ist es, das Thema Armut und deren Folgen stärker in die Öffentlichkeit zu bringen. An die Politik richtet der SoVD die Forderung, Armutsfaktoren zu beseitigen und für bessere Bedingungen für die von Armut betroffenen Menschen zu sorgen. Deshalb haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Ortsverbandes auf dem Parkplatz der Volksbank in Veldhausen mit großen roten Figuren verschiedene Armutsbiografien dargestellt und Faktoren der Armutsgefährdung verdeutlicht. Eine Bodenzeitung lud dazu ein, selbst aktiv zu werden und das eigene Armutsrisiko einzuschätzen. Zudem konnten Interessierte eine Petition mit Forderungen des SoVD an die Politik unterschreiben. In den kommenden Wochen finden drei weitere Aktionen in der Grafschaft statt, die der SoVD-Kreisverband Grafschaft Bentheim gemeinsam mit den Ortsverbänden organisiert. So ist der Sozialverband mit seiner Kampagne am 24. Juli in Nordhorn von 9 bis 13 Uhr, Hauptstraße Fußgängerzone „Heemann-Brücke“, am 30. Juli in Bad Bentheim von 13 bis 16 Uhr, Schlosspark an der Bahnhofstraße, Parkplatz „Museum am Herrenberg“ und am 31. Juli in Emlichheim von 9.30 bis 13.30 Uhr in Burhook vertreten.

„Einer der wichtigsten Aufgaben der Politik muss es sein, Armut aktiv zu bekämpfen“, sagt Hans-Dieter Wolters, Vorsitzender des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen. Leider passiere noch zu wenig. „Wir hoffen deshalb, dass wir viele Menschen mit dieser Aktion erreichen und unsere Politiker zum Handeln bewegen“, ergänzt Thomas Lehre, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Grafschaft Bentheim. Laut Lehre sei es dringend geboten, das Thema Armut wieder mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, da durch die Corona-Krise noch mehr Menschen betroffen seien. Auf der Internetseite www.armutsschatten.de gibt es Hintergrundinformationen zur Kampagne. Zudem kann sich auf der Seite jeder an einer Online-Petition beteiligen, um die Forderungen des SoVD zu unterstützen. Mit einem Armutsrechner kann hier auch getestet werden, ob man von Armut betroffen sein könnte.

Ems-Vechte