Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.04.2020, 12:12 Uhr

Arbeitskreis Frieden unterstützt Aufruf zum Ostermarsch

Da in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise ein Ostermarsch nicht möglich ist, unterstützt der Arbeitskreis Frieden Nordhorn den Aufruf der bundesweiten Friedensbewegung.

Marianne Schnelle (rechts) vom Arbeitskreis Frieden ruft zum Mitmachen auf. Foto: GN-Archiv Hamel

Marianne Schnelle (rechts) vom Arbeitskreis Frieden ruft zum Mitmachen auf. Foto: GN-Archiv Hamel

Nordhorn In den letzten Jahren beteiligte sich der Arbeitskreis Frieden Nordhorn immer am Karfreitag am Ostermarsch der Friedensbewegung in Gronau. Dies ist in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht möglich. Er unterstützt aber den Aufruf der bundesweiten Friedensbewegung zum diesjährigen Ostermarsch: „Zukunft braucht Frieden-Werde zu Ostern aktiv für Abrüstung, Entspannungspolitik und Klimagerechtigkeit. Militär und Krieg zerstören weltweit die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Atomwaffen und die Klimakatastrophe bedrohen unser aller Existenz. Die Corona-Krise führt uns aktuell vor Augen, dass die Probleme der Menschheit nur durch internationale Zusammenarbeit und Solidarität zu lösen sind. Für eine friedliche und nachhaltige Zukunft braucht es dringend ein Umdenken. Werden wir aktiv, bevor es zu spät ist. Deshalb fordern wir von der Politik: Eine massive Reduktion der Rüstungsausgaben und stattdessen höhere Investitionen in Klimaschutz, Bildung, Gesundheit und Rente, den Abzug der US-Atomwaffen aus Büchel und die Unterzeichnung des UN-Atomwaffenverbots durch Deutschland, den sofortigen Stopp von Waffenexporten in menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten sowie eine umfassende Konversion der Rüstungsindustrie, Entspannungspolitik und gewaltfreie Mittel der Konfliktbearbeitung statt Kriegsmanöver wie „Defender 2020“ oder Auslandseinsätze der Bundeswehr. Wir brauchen internationale Zusammenarbeit, Solidarität und zivile Maßnahmen, um globale Probleme wie Aufrüstung, Klimawandel, Armut oder Pandemien nachhaltig bewältigen zu können. Werde aktiv für Frieden und Aufrüstung- zu Haus und virtuell. Statt in weit über 80 Städten auf der Straße finden die Ostermärsche 2020 aufgrund der Corona-Krise virtuell und zu Hause statt.“

Weitere Informationen und Aktionsangebote finden sich im Internet auf www.friedenskooperative.de/alternativer-ostermarsch.

Ems-Vechte