16.06.2020, 16:21 Uhr

Arbeitskreis „Eine Welt“ lädt zur digitalen Schnitzeljagd

Lena Schoemaker und Kaja Dust vom Arbeitskreis Eine Welt während der digitalen Schnitzeljagd. Foto: privat

Lena Schoemaker und Kaja Dust vom Arbeitskreis Eine Welt während der digitalen Schnitzeljagd. Foto: privat

Nordhorn Der Arbeitskreis „Eine Welt Nordhorn“ hat die Corona-Pause genutzt und sich mit neuen digitalen Formaten und Arbeitstechniken auseinandergesetzt. Passend zum Stadtradeln stellt der Nordhorner Verein eine digitale Schnitzeljagd zur „Agenda 2030“ vor. Hinter der „Agenda 2030“ steht eine Aktion, die sich eine nachhaltige Welt mit insgesamt 17 zentralen Zielen zur Aufgabe gemacht hat. Dazu zählen unter anderem die Überwindung von Hunger, die Teilhabe an Bildung und eine Versorgung mit sauberer Energie. Der sogenannte „Actionbound“ bietet eine tolle Möglichkeit, ein paar extra Kilometer für das Stadtradeln zu sammeln.

„Über zirka 10 Kilometer kann man an 11 Stationen innerhalb Nordhorns alle 17 Nachhaltigkeitsziele und damit die Agenda 2030 kennenlernen und herausfinden, welchen Bezug diese direkt zu uns vor Ort haben. Das Motto ´global denken – lokal handeln` steht dabei im Vordergrund. Um den lokalen Bezug zu unterstreichen haben wir die 17 Nachhaltigkeitsziele mit Unterstützung von Anni Semlow und Harm-Hindrik Schoo vom Groafschupper Plattproaterkring auch ins Plattdeutsche übersetzt“, erläutert Kaja Dust, Projektreferentin vom Arbeitskreis Eine Welt Nordhorn.

Die Schnitzeljagd, auch „Actionbound“ genannt, lässt sich entspannt innerhalb von drei Stunden mit dem Fahrrad erkunden. Währenddessen lernt man nicht nur die Agenda 2030 kennen, sondern kann sein Wissen noch bei der Lösung kleiner Aufgaben und Quizfragen testen. Die Schnitzeljagd kann nur erfolgreich abgeschlossen werden, indem man alle Stationen besucht und sich am entsprechenden Ort einloggt. Am Ende erwartet einen eine Urkunde, mit der man sich fotografieren kann. Der „Actionbound“ sollte mit dem Fahrrad abgefahren werden, wobei je nach frei wählbarem Startpunkt und Fahrgeschwindigkeit eine Zeit von 2,5 bis 3,5 Stunden einzuplanen ist. Innerhalb der App findet eine Navigation nur statt, indem Stand- und Zielpunkt angezeigt werden. Die Teilnehmer lernen somit auch noch Nordhorn näher kennen. Um die digitale Schnitzeljagd nutzen zu können, müssen die Interessierten die App „Actionbound“ herunterladen. Dort ist der „Actionbound“ dann unter „NachhaltigkeitszieleinNordhorn“ zu finden, oder man nutzt die Suche „In der Nähe“. Für die Erstellung des „Actionbound“, die Unterhaltung der App sowie für jeden gespielten „Bound“ fallen Kosten an. Der gemeinnützige Verein stellt den Actionbound kostenlos zur Verfügung, freut sich aber über Spenden zur weiteren Unterstützung der Arbeit. Spendeninformation: Arbeitskreis Eine Welt Nordhorn, Grafschafter Volksbank, IBAN DE43 2806 9956 0105 5593 00

Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind bei Kaja Dust und Lena Schoemaker vom Arbeitskreis „Eine Welt Nordhorn“ jederzeit willkommen. Wer weitere Informationen, oder auch passgenaue Bildungsangebote in Form von Workshops und Vorträgen wünscht, kann diese per E-Mail an info@arbeitskreis-eine-welt.de erfragen.

Ems-Vechte