26.10.2022, 15:10 Uhr

Arbeiten für Brückenneubau in Laar beginnen

Die Brücke über die Vechte im Verlauf der Kreisstraße 20 in Laar wird in den kommenden Monaten neu gebaut. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Die Brücke über die Vechte im Verlauf der Kreisstraße 20 in Laar wird in den kommenden Monaten neu gebaut. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Die Brücke über die Vechte im Verlauf der Kreisstraße 20 in Laar wird in den kommenden Monaten neu gebaut. Die Bauarbeiten dafür beginnen am 1. November. Bislang wurde der Autoverkehr über eine Fahrbahnbrücke aus Spannbeton geführt. Radfahrende sowie Fußgängerinnen und Fußgänger nutzten eine separate Brücke aus Stahlbeton.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden diese beiden Bauwerke nun zurückgebaut und durch eine Brücke aus Stahlbeton ersetzt, die künftig von allen Verkehrsteilnehmenden gemeinsam genutzt werden kann. In einem ersten Schritt wird dabei zunächst die Fahrbahnbrücke für den Autoverkehr zurückgebaut.

Die bestehende Geh- und Radwegbrücke kann während der gesamten Bauphase weiterhin passiert werden. Erst nach Fertigstellung der neuen Brücke erfolgt der Abriss der Geh- und Radwegbrücke. Die Fahrbahnbrücke wird ab dem 1. November 2022 voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert und führt Autofahrende über die Kreisstraße 21, die Bundesstraße 403 und die Kreisstraße 29.

Zu Beginn der Baumaßnahme finden Umlegungsarbeiten an den Versorgungsleitungen sowie vorbereitende Maßnahmen – unter anderem Baumfäll- und Rodungsarbeiten – statt.

Die Geh- und Radwegbrücke bleibt bestehen. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Die Geh- und Radwegbrücke bleibt bestehen. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Im direkten Anschluss beginnen ab Mitte November die Hauptarbeiten zum Rückbau der bestehenden Fahrbahnbrücke. Die Fertigstellung des Ersatzneubaus und die Freigabe sowohl des Fahrbahn- als auch des Geh- und Radwegverkehrs über die neu errichtete Brücke ist für Ende 2023 geplant.

Danach sind der Rückbau der alten Geh- und Radwegbrücke sowie die Durchführung von Restarbeiten vorgesehen. Im Frühjahr 2024 sollen alle Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro.

Diese Baumaßnahme wirkt sich auch auf den Busverkehr der Linie 912 von und zu den Schulen in Laar und Emlichheim aus. Die Bentheimer Eisenbahn AG weist auf einen neuen Fahrplan hin, da auch die Busse eine großräumige Umleitung fahren müssen. Durch den Entfall von Haltestellen und die Anpassung von Fahrzeiten ändern sich fast alle Linienwege.

Informationen zum neuen Fahrplan stehen auf der Internetseite der VGB-Mobilitätszentrale unter www.vgb-mob.de zur Verfügung oder können unter der Telefonnummer 05921 80350 (montags bis freitags von 7.30 bis 17 Uhr) erfragt werden. Der Landkreis hat Betroffene zudem bereits per Post informiert.