26.11.2019, 13:30 Uhr

Annette Kruhl tritt im Kunstwerk Schüttorf auf

Die Sängerin, Autorin und Komponistin Annette Kruhl stellt ihr Programm „Eigentlich wollte ich Filmstar werden“ vor.

Annette Kruhl ist Sängerin, Komponistin und Autorin für das Fernsehen. Foto: Christian Reister

© Christian Reister

Annette Kruhl ist Sängerin, Komponistin und Autorin für das Fernsehen. Foto: Christian Reister

Am Freitag, 29. November, gibt es um 19 Uhr im KunstWerk Schüttorf eine Wiederbegegnung mit Annette Kruhl. Sie stellt ihrer neue Show „Eigentlich wollte ich Filmstar werden“ vor.

Nach 25 Jahren und sieben Soloshows als Bühnenkünstlerin wird es nicht nur Zeit für ein Best-Of-Programm, sondern auch für eine Karriere-Bilanz. Folgerichtig präsentiert die Wahl-Berlinerin Annette Kruhl die Höhepunkte aus ihrem Repertoire und zieht dabei alle Register ihrer Vielseitigkeit. Mit der für sie typischen Selbstironie zieht sie ein amüsantes Fazit ihres bisherigen Werdegangs. Dabei gewährt sie sowohl Einblicke in ihren ursprünglichen Traum, ein großer Filmstar zu werden, als auch in ihre Jobs als Songschreiberin für Helene Fischer und als Fernseh-Autorin für Sat 1.

Selbstverständlich fehlt es diesem Programm auch nicht an Highlights musikalischer Art, denn das ist eine von Annette Kruhls ganz großen Stärken. Sich selbst virtuos am Piano begleitend und ausgestattet mit einer höchst ausdrucksstarken Stimme begeistert sie ihr Publikum regelmäßig mit ihren „Chansons mit Ohrwurmqualitäten“, wie bereits der Berliner Tagesspiegel formulierte. Ihre Hits wie „Sommer in Berlin“ und ihre Deutschpop-Persiflage „Dein Wein“ fehlen an diesem Abend ebenso wenig wie ihr betrunkenes „Loblied auf die ehrlichen Männer“ und ihre brüllend komische Andrea-Berg-Parodie.

Der Eintritt beträgt 18 Euro, mit GN-Card 16 Euro. Eintrittskarten können direkt im KunstWerk an der Ohner Straße 12 in Schüttorf, unter Telefon 05923 9023554, per E-Mail-Anfrage an info@kunstwerk-schuettorf.de oder auf www.proticket.de und bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen erworben werden.

Nähere Informationen: www.kunstwerk-schuettorf.de