Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.07.2019, 10:00 Uhr

Almelo zeigt seine maritime Seite

Am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Juli, lädt Almelo zum Hafenfest ein – größer und bunter denn je. Historische Schiffe und altes Handwerk rund um die Schifffahrt sind ebenso zu bewundern wie hochmoderne Sportarten wie Flyboarden und Stand-up-paddling.

Shantychöre singen beim Hafenfest in Almelo

Shantychöre singen beim Hafenfest in Almelo

Sportlich geht es beim Wasserball-Turnier, dem „City Swim“ Wettbewerb und dem Beachvolleyballturnier zu. Musikalisch wird das Ganze umrahmt von Livemusik – echt maritim mit Shantychören, aber auch Liebhaber anderer Musikrichtungen kommen nicht zu kurz. Eine Foodmeile, ein Kunstmarkt und ein „Kinderplatz“ runden das Programm ab.

Und wer nicht nur zuschauen will, ist zu einer Bootsrundfahrt mit historischen Schiffen oder einer praktischen Demonstration des Tauchsportvereins eingeladen. Oder man genießt das Ganze locker zurückgelehnt von einer der Café-Terrassen am Wasser — das zeichnet Almelo nämlich aus: Das Wasser reicht hier bis in die Innenstadt. Und an diesem Sommerwochenende kann man gemächlich am Wasser entlang flanieren und dabei ein ganz besonderes Flair genießen.

Almelo hat mitten in der Stadt von jeher einen Hafen am Kanal und heute einen großen Sportboothafen. Die Wasserwege reichen vom Stadtweiher im Zentrum (Reste des ehemaligen Hafens für die Textilfabriken) über ein Netzwerk von Kanälen bis an die Nordsee. Man merkt, dass Almelo in unmittelbarer Nachbarschaft zur Wasserstadt Nordhorn liegt – ganz ähnlich und doch ganz anders.

Das genaue Programm des Hafenfestes ist zu finden unter: www.besuchalmelo.de/Veranstaltungen

Ems-Vechte