Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.08.2019, 09:00 Uhr

Alle sollen sich am „Heimat-Preis 2019 Münster“ beteiligen

Die Stadt Münster beteiligt sich am Heimatpreis der NRW-Landesregierung und lobt einen lokalen Wettbewerb aus. Ab sofort sind Bewerbungen möglich. Insgesamt steht ein Preisgeld von 15.000 Euro zur Verfügung.

Heimatministerin Ina Scharrenbach und Oberbürgermeister Markus Lewe laden zum Wettbewerb um den „Heimat-Preis 2019 Münster“ ein. Foto: Stadt Münster

Heimatministerin Ina Scharrenbach und Oberbürgermeister Markus Lewe laden zum Wettbewerb um den „Heimat-Preis 2019 Münster“ ein. Foto: Stadt Münster

Ob Sportverein oder Stadtteilinitiative, Kulturprojekt oder Kita, Blasmusikkapelle oder Blogger, sie alle sorgen dafür, dass Münster nicht nur laut Statistik Heimat für mehr als 300.000 Menschen ist, sondern ein wirkliches Zuhause. Egal, ob man hier geboren und aufgewachsen ist, zur Ausbildung, für das Studium oder den Beruf in die Stadt kommt oder hier Schutz vor Verfolgung und Krieg sucht.

„Viele engagierte Menschen, Institutionen, Vereine, Initiativen und Unternehmen stehen für ein Heimatverständnis, bei dem es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt geht. Sie stiften vielfältige Stadtidentität und tragen damit entscheidend zur Zukunftsfähigkeit von Münster bei“, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe. „Mit einem Preis ‚Zukunft.Zuhause.Münster‘ möchten wir dieses Engagement würdigen und öffentlich machen.“

Die Vergabe eines Heimatpreises ist Bestandteil des Landes-Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“. Die Stadt beteiligt sich daran auf Beschluss des Rates. Der „Heimat-Preis Münster“ wird in drei Kategorien vergeben. Die erste richtet sich an Gruppen und Initiativen, die Menschen ein Zugehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl vermitteln. Ihre Projekte müssen bereits Wirkung gezeigt haben, innovativ sein und anderen als Beispiel dienen können. Hier werden ein erster Preis von 8000 und ein zweiter Preis von 5000 Euro vergeben.

Für die zweite Kategorie können Personen vorgeschlagen werden, die sich kontinuierlich und mit hohem persönlichem Einsatz dafür engagieren, dass Menschen sich in Münster zuhause fühlen. Die Auszeichnung dafür beträgt 2000 Euro.

Eine dritte Kategorie gibt es für Unternehmen, die vorbildlich und weit über das Maß des Üblichen hinaus dafür Sorge tragen, dass ihre Beschäftigten in Münster heimisch werden. Sie erhalten zwar kein Preisgeld, aber eine besondere öffentliche Auszeichnung.

Von der Wettbewerbsteilnahme ausgeschlossen sind politische Parteien und parteinahe Stiftungen.

Bewerbungen sind bis zum 9. Oktober möglich. Unterlagen und weitere Infos: www.zukunft-muenster.de.

Im November entscheidet eine Jury mit Vertretungen aus Politik, Wirtschaft, Medien und Stadtplanung über die Vergabe der Preise. Oberbürgermeister Lewe wird sie in einer Feierstunde im Festsaal des Rathauses verleihen.

Das Preisgeld stellt das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zur Verfügung. Die Gewinner aus Münster nehmen automatisch am Bewerbungsverfahren um den Heimat-Wettbewerb 2020 auf Landesebene teil.