14.08.2019, 17:00 Uhr

Alexa informiert über das Emsland

Schon Captain Kirk in der Serie Raumschiff Enterprise sprach mit dem Computer, der dann seine Befehle befolgte. Das war sehr visionär. Inzwischen braucht es noch nicht einmal einen Computer, um Informationen über Wetter und Börsenkurse zu erhalten.

Der Amazon-Sprachassistent macht Lust auf Emsland-Urlaub. Foto: Emsland Touristik

Der Amazon-Sprachassistent macht Lust auf Emsland-Urlaub. Foto: Emsland Touristik

Sprachassistenten wie Siri, Cortana, der Google-Assistent sowie Alexa steuern zu Hause die Heizung, merken sich die Einkaufsliste für den Supermarkt und sagen, wann der Kinofilm startet. Solche Sprachassistenten werden immer beliebter, trotz aller Kritik von Datenschützern. Die ersten Tourismusorganisationen investieren, weil die Nachfrage steigt, in die Digitalisierung ihrer Angebote und machen sie tauglich für Sprachassistenten. Die Emsland Tourismus ist einer der bundesweiten Vorreiter. Seit Anfang dieses Jahres läuft das „Alexa-Projekt“ mit dem Skill „MeinEmsland“. Es soll Gäste inspirieren, die Reiseplanung und den Urlaub in der deutsch-niederländischen Grenzregion zu erleichtern. Die Anwendung sowie Anleitung zur Installation auf dem Handy ist unter www.emsland.com/alexa erhältlich. Weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter 05931 442266.

Durch den Alexa-Skill ist eine individuelle Ausflugsplanung möglich, denn Alexa weiß alles über die jährlich gut 5000 Veranstaltungen im Emsland. Außerdem kennt Alexa die 600 Sehenswürdigkeiten und mehr als 200 Gastronomiebetriebe der Region und kann auch Routenvorschläge und Tipps zu den 60 Radtouren machen. Bei jedem Aufruf des Skills muss der Standort gesetzt werden; dabei haben die Nutzer die Möglichkeit, diesen auf die Geräteadresse oder auf einen Ort zu setzen. Generell werden dann innerhalb des Suchradius Ergebnisse der jeweiligen Suchanfrage gesucht. Sofern der Suchradius nicht gesetzt wurde, wird der aus der Konfiguration des Gerätes verwendet.

Mit „Alexa, frage MeinEmsland ...“ beginnt man jede Frage, die man dem digitalen Sprachassistenten zum Emsland stellen möchte. Der Name von einem der rund 60 Orte in der Region muss dabei immer enthalten sein. Auf www.emsland.com/alexa sind alle Informationen zum Skill und die beliebtesten Fragen aufgelistet. Die Emsland Tourismus beobachtet das Nutzerverhalten genau und wird das Angebot entsprechend erweitern.

Ems-Vechte