18.08.2021, 15:10 Uhr

Aktion zum Thema Streuobstwiese in Uelsen

Blick auf das Veranstaltungsgelände am Fasanenweg. Foto: Lübbers

Blick auf das Veranstaltungsgelände am Fasanenweg. Foto: Lübbers

Uelsen Welche Tiere und Pflanzen leben auf der Streuobstwiese? Wie viele verschiedene Apfelsorten gibt es? Welchen Stellenwert hat die Streuobstwiese für bedrohte Insekten wie Wildbienen? Am Samstag, 28. August, und Sonntag, 29. August, ruft das Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen. zum Wochenende der offenen Streuobstwiese mit vielen Aktionen im ganzen Land auf.

In Uelsen können Interessierte die Streuobstwiese der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim am Fasanenweg (gegenüber Ferienpark) besuchen. Am Sonntag, 29. August, erwarten die Gäste in der Zeit von 11 bis 17 Uhr Informationen und Aktionen rund um das „Abenteuer Streuobstwiese“. Während eines Spaziergangs oder einer Radtour können außerdem der nahegelegene Bienenstand des Imkervereins Uelsen, alte Obstbäume am Bronzezeithof und eine junge Obstbaumanpflanzung am „Hof Blekker“ besucht werden.

Mit diesem „Wochenende der offenen Streuobstwiese“ möchte das Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen dieses besondere Biotop der Öffentlichkeit zugänglich machen, auf seine Bedeutung für über 5000 dort lebenden Pflanzen- und Tierarten hinweisen sowie Aktive für den Schutz der Streuobstwiese finden. „In den vergangenen Monaten wurde den Biotopen durch die Änderung des Niedersächsischen Naturschutzgesetzes und die Aufnahme des Streuobstanbaus in die Liste des Immateriellen Kulturerbes zwar gesteigerte Wertschätzung entgegengebracht, allerdings müssen wir diese Anerkennung auch in die Bevölkerung tragen“, sagt Sabine Washof, Vorsitzende des Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen,. und fügt hinzu: „Wir möchten mit diesem Wochenende der offenen Streuobstwiese aktiv neue Mitstreiter finden, die sich mit uns gemeinsam für die Pflege und den Schutz der Biotope einsetzen. Denn nur durch aktive Pflege können wir uns für den Erhalt einsetzen.“

Zum Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen:

Der Verein „Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen.“ wurde im Rahmen des EU-geförderten Projektes „Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen“ gegründet, das der BUND Landesverband Niedersachsen zusammen mit dem Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen und dem Forstamt Sellhorn/Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide durchführt. Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) nach der Richtlinie Landschaftspflege und Gebietsmanagement in Niedersachsen und Bremen (RL LaGe), (RdErl. d. MU v. 16.12.2015).

Nähere Informationen: Antje Lübbers, Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim, Mobilnummer 0171 3694538.