17.02.2021, 10:32 Uhr

Agentur für Arbeit berät ein ganzes Berufsleben lang

Julia Nehmer berät in Nordhorn zum Thema Berufsberatung im Erwerbsleben. Foto: Agentur für Arbeit

Julia Nehmer berät in Nordhorn zum Thema Berufsberatung im Erwerbsleben. Foto: Agentur für Arbeit

Nordhorn Die Arbeitswelt wird sich in den kommenden Jahren massiv verändern. Immer deutlicher zeichnet sich ein Strukturwandel ab, der durch Digitalisierung und Industrie 4.0 noch weiter forciert wird. Vertraute Berufsbilder werden sich verändern, manche werden aber auch verschwinden. Trotzdem wird der Fachkräftebedarf wegen des demografischen Wandels nicht geringer werden. Beschäftigte werden länger im Berufsleben bleiben und viele werden sich im Laufe ihrer Karriere neu orientieren müssen. Das birgt auch für die Nordhorner Arbeitsagentur neue Herausforderungen. Hatten ihre Berufsberater bislang vor allem Schulabgänger im Blick, so wird sich der Fokus deutlich erweitern. „Berufsberatung im Erwerbsleben“ lautet die Devise: Jugendliche und Erwachsene werden künftig über das gesamte Erwerbsleben hinweg von den Berufsberatern unterstützt – immer dann, wenn Menschen an einem beruflichen Scheideweg stehen, sollen sie kompetenten und unabhängigen Rat erhalten.

„Wir wollen Ratsuchende in die Lage versetzen, dass sie gut durchdachte und zukunftsweisende Entscheidungen für sich treffen können“, sagt Lars Hirseland, Leiter des neuen Teams der lebensbegleitenden Berufsberatung. Das neue Team hat bereits die Arbeit aufgenommen und erste Beratungen durchgeführt.

Einen der ersten Beratungstermine hat Liane Koersen wahrgenommen. Die 50-jährige hat ihr Leben lang als Friseurin gearbeitet. Zunächst in einem Salon, aber nun mittlerweile schon seit über 20 Jahren ist sie als reisende Friseurin selbstständig. Durch Corona sind die Einnahmen weggebrochen und ihr ist das Risiko der Selbstständigkeit noch einmal bewusst geworden. Grund für Koersen, sich einen Beratungstermin zu besorgen. „Ich hatte noch keine konkreten Vorstellungen darüber, in welchem Bereich ich zukünftig tätig sein möchte“, so Koersen. „Ich habe mich dann bei der Arbeitsagentur gemeldet und bekam recht schnell einen Terminvorschlag.“ Der Termin mit Beraterin Julia Nehmer fand dann coronabedingt telefonisch statt.

„Wir haben sehr ausführlich über ihre Situation gesprochen. Insbesondere persönliche Aspekte und Alternativen zur Selbstständigkeit waren im Telefonat Inhaltes des Gespräches“, so Nehmer. „Wir haben auch über die Möglichkeiten einer Qualifizierung und die Aufnahme von anderen Tätigkeiten gesprochen.“ Am Ende hat Liane Koersen sich doch dafür entschieden, ihre Selbstständigkeit weiterzuführen, aber eben mit ein paar Änderungen. „Die Beratung hat mir weitergeholfen. Mir ist durch die Gespräche erst bewusst geworden, was ich eigentlich will“. Koersen ist zufrieden über die Beratung: „Ich hatte vorher keine Berührungspunkte zur Arbeitsagentur. Ich kann eine Beratung über die eigene berufliche Zukunft aber jedem empfehlen.“

Das Angebot der Berufsberatung im Erwerbsleben richtet sich an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich bereits im oder am Übergang ins Erwerbsleben befinden und an einem Punkt angekommen sind, an dem sie eine Beratung zur beruflichen Orientierung benötigen. Beratungstermine können telefonisch unter 0800 4555500 oder per E-Mail an Nordhorn.Berufswegplanung@arbeitsagentur.de vereinbart werden.

Mit dem Online-Tool „New Plan“ unterstützt die Bundesagentur für Arbeit ebenfalls Menschen, die bereits im Erwerbsleben stehen, bei ihrer beruflichen (Neu-)Orientierung und Weiterbildung. New Plan ist auf www.arbeitsagentur.de/newplan zu finden.

Ems-Vechte