Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.06.2019, 08:00 Uhr

600.000 Euro für die Außensportanlage am Burg-Gymnasium

Seit einigen Jahren bereits stand die Sanierung der Außensportanlage auf dem Wunschzettel des Burg-Gymnasiums in Bad Bentheim. Auch wegen des Neubaus einer Zweifeld-Sporthalle wurde das Projekt erst einmal aufgeschoben.

600.000 Euro für die Außensportanlage am Burg-Gymnasium

Unter anderem Landrat Friedrich Kethorn und Schulleiterin Johanna Schute nahmen den symbolischen ersten Spatenstich bei der Sanierung der Außensportanlage des Burg-Gymnasiums vor. Foto: privat

Schließlich sollte auch die „Optik“ passen und sich alles mit dem inzwischen ebenfalls neugestalteten Schulhof in ein großes Ganzes einfügen. Am Dienstag nun konnten Landrat Friedrich Kethorn und Schulleiterin Johanna Schute den ersten Spatenstich vornehmen.

600.000 Euro investiert der Landkreis in das neue Vorhaben. „Ich denke, mit den Projekten der vergangenen Jahre haben wir für das Burg-Gymnasium und den Schulsport kräftig etwas getan“, machte Landrat Kethorn in seinem kurzen Grußwort deutlich. Die neue Anlage, gemeinsam von Landkreis und Schule geplant, wird multifunktional sein. Neben Disziplinen der Leichtathletik kann auf der Anlage Tennis, Basketball oder Fußball spielen. Auch dem Vereinssport steht die Anlage offen. Bei gutem Bauverlauf wird die Anlage bereits Ende September übergeben werden können. Und besonders schön: Im nächsten Jahr soll auch noch die energetische Sanierung der alten Sporthalle erfolgen.