Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.07.2019, 16:00 Uhr

40 Künstler stellen am Schloss Clemenswerth aus

Am zweiten Augustwochenende, 10. und 11. August, findet am Emslandmuseum Schloss Clemenswerth in Sögel der Kunstmarkt ParkArt statt.

40 Künstler stellen am Schloss Clemenswerth aus

An den beiden Ausstellungstagen am Schloss Clemenswerth herrschte in den vergangenen Jahren großer Andrang. Foto: privat

Auch in seiner 11. Auflage wird Besuchern mit rund 70 Ausstellenden mit Werken aus vielen Bereichen zwei Tage Kunstgenuss pur geboten. Gezeigt werden Malerei und Grafik, Bildhauerei, Keramik und Glas sowie Fotografie, Mixed Media, Tanz, Projektionen und Installationen. Das geballte Zusammentreffen von regionalen und überregionalen Künstlern, von jungen Kunststudenten und etablierten Künstlern sowie der verschiedenen Künste vor barocker Kulisse macht seit 2009 das Besondere an ParkArt aus.

Besucher können zudem mit den Künstlern, die teilweise vor Ort arbeiten und ihre Kunsttechniken vorführen, ins Gespräch kommen. So zum Beispiel mit Ingo Günther aus Oldenburg, der Besucher zum Portrait-Shooting einlädt. Nur durch Licht, Zeit und ein wenig Chemie entstehen Bilder auf einem lackiertem Stück Blech, die an Portrait-Bilder der Urgroßeltern erinnern. Besondere Aktionen bietet auch der PHOTO.KUNST.RAUM. aus Hamburg an.

Auf dem Schlossplatz laden die Fotokünstlerin Carmen Oberst, die Pädagogin für Modern Dance Laura Wittneben und die Barock-Tanzgruppe Alegre vom Schloss Bruchsal zum experimentellen Bühnenstück ein. Im Hauptschlosskeller erwarten Interessierte Video- und Soundinstallationen. Zum Besuch lädt auch die aktuelle Sonderausstellung „Der Blick des Malers Werner Heinze“ mit Landschaftsbildern ein und Wolfgang Pohl führt an beiden Tagen (14 Uhr) durch seine spannende Glasausstellung, in der er unter anderem seine Idee eines zeitgenössischen Gesamtkunstwerks präsentiert.

Mit einem Stand vertreten ist auch der Metallbildhauer Thomas Otto, dessen fast sechs Meter hoher Platzhirsch dank einer privaten Spendeninitiative seit Ende Juni wieder auf der mittleren Teichinsel der Schlossanlage steht. – ParkArt lädt also auch in diesem Jahr dazu ein, hautnah an Kunst und Künstlern zu sein und gehört zu den fest etablierten Sommerfesten auf Schloss Clemenswerth. Abgerundet der der Markt durch Jazz- und Loungemusik sowie Schlossbesichtigungen und einem Basteltisch.

Der Eintritt kostet den regulären Museumseintritt, für Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familien 14 Euro. Im Preis inklusive ist der Museumsbesuch mit Schlossbesichtigung sowie die Dauer- und Sonderausstellungen. Aufgrund der zu erwartenden Besucherresonanz gilt über das gesamte Wochenende in Sögel eine geänderte Verkehrsführung. Ausreichend kostenlose und schlossnahe Parkplätze stehen so ausreichend zur Verfügung. Alle Informationen zu Künstlern, Programm und Anfahrt unter www.clemenswerth.de