12.09.2019, 12:00 Uhr

4. Klimaradtour führte durch Lohne

Natürlich klimaneutral per Rad hatten sich jüngst in Lohne Interessierte zur 4. Klimaradtour getroffen. Die führte dieses Mal durch Lohne.

Die Teilnehmer der Klimaradtour auf dem Weg zur Windkraftanlage Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Die Teilnehmer der Klimaradtour auf dem Weg zur Windkraftanlage Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Bei zunächst eher wechselhaftem Wetter fanden sich zirka 35 engagierte Fahrradfahrer auf dem Schützenplatz in Lohne ein und wurden dort von Bürgermeister Manfred Wellen und dem Grafschafter Klimaschutzmanager Stephan Griesehop begrüßt. Gleich nach den Grußworten wurden die Fahrräder bestiegen und das erste Ziel, eine Biogasanlage, angepeilt. Dort besichtigten die Teilnehmer die Anlage und erhielten Einblicke in diese klimafreundliche Art der Energiegewinnung. Dabei wird das Biogas bei der Vergärung von Biomasse – in diesem Fall Mais - erzeugt. Aus diesem Biogas kann anschließend in einem Blockheizkraftwerk grüner Strom gewonnen werden.

Nach dieser eindrucksvollen Führung machte sich die Radlergruppe in Richtung Nordlohne auf, um dort eine Windkraftanlage aus nächster Nähe und sogar von innen zu erkunden. Dabei erfuhren die Teilnehmer zum Beispiel, dass die Flügel von Windkraftanlagen bis zu 85 Meter lang sind und 25 Tonnen wiegen können. Anschließend ging es weiter zu der im Bau befindlichen Kindertagesstätte „Taka-Tuka-Land“. Viel Interessantes zu den energetischen Aspekten des Neubaus und allgemein über Energieeffizienzmaßnahmen in den Liegenschaften der Gemeinde Wietmarschen erhielten die Radler vom Wietmarscher Bauamtsleiter Jörg Peters. So wird die neue Kita durch die innovative Technik einer Luft-Wärme-Pumpe erwärmt, sodass auf konventionelle Brennstoffe verzichtet werden kann. Nach diesem letzten Stopp und den insgesamt 22 gefahrenen Kilometern trennte sich die Gruppe mit vielen neuen Eindrücken über erneuerbare Energien und Klimaschutz in Wietmarschen.

Ems-Vechte