08.09.2021, 14:50 Uhr

345.000 Euro für die Schüttorfer Innenstadt

Mit den zugesagten Fördermitteln soll die Schüttorfer Innenstadt gestärkt werden. Foto: Norbert Gaßner

Mit den zugesagten Fördermitteln soll die Schüttorfer Innenstadt gestärkt werden. Foto: Norbert Gaßner

Schüttorf Das Land Niedersachsen unterstützt die Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten mit dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“. Die Samtgemeinde Schüttorf erhält nach Mitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung bis zu 345.000 Euro. Die Fördermittel sollen helfen, die Innenstadt zu stärken und zukunftsfähig auszurichten. Samtgemeindebürgermeister und Stadtdirektor Manfred Windhaus freut sich über die Zuteilung des sogenannten „virtuellen Budgets“: „Wir können nun Projektanträge einreichen. Mit diesen Mitteln möchten wir verschiedene Maßnahmen umsetzen, mit denen wir insbesondere die während der Corona-Pandemie stark betroffenen Branchen wie den Einzelhandel sowie die Kultur- und Veranstaltungsbranche unterstützen wollen.“

Als konkrete Maßnahmen aufgeführt werden unter anderem die Erweiterung des Stadtspielplatzes um behindertengerechte Spielgeräte und Ruhezonen, Veranstaltungen, eine Open-Air-Bühne und ein Digitalisierungskonzept für die Innenstadt (inklusive Personalkosten für eine Veranstaltungs- und Digitalisierungskraft) mit einem Gesamtvolumen von 495.000 Euro. Ein Antrag auf Mehrbedarf über die bereits zugeteilten 345.000 Euro wird gestellt, wenn zum zweiten Quartal 2022 Budgets aus nicht teilnehmenden Kommunen zur Verfügung stehen. „Jetzt geht es in die Antragsstellung für konkrete Maßnahmen und in die Gespräche unter anderem mit dem Stadtmarketingverein Pluspunkt. Wir hoffen auf Bewilligung der Anträge, damit wir alle ins Auge gefassten Projekte umsetzen und dadurch einen deutlichen Mehrwert für die Innenstadt erreichen können“, teilt Samtgemeindebürgermeister Windhaus mit.

Ems-Vechte