06.04.2022, 10:45 Uhr

2865 Euro für die Grafschafter Hospizhilfe

Heike Paul (Mitte) freut sich über die Spenden für die Hospizhilfe vom Centermanager Thomas Eggert (links) und Klaus Prawitz (rechts). Foto: privat

Heike Paul (Mitte) freut sich über die Spenden für die Hospizhilfe vom Centermanager Thomas Eggert (links) und Klaus Prawitz (rechts). Foto: privat

Nordhorn Einen „Geldsack“ und einen Spendenscheck mit insgesamt 2865 Euro hat die Hospizhilfe Grafschaft Bentheim jüngst vor den Vechte Arkaden in Nordhorn in Empfang genommen. Heike Paul, Geschäftsführerin der Hospizhilfe, war sichtlich überrascht und gerührt über die Höhe der Summe.

Sie stammt aus zwei Spendenaktionen. Seit Jahren sammelt Klaus Prawitz für die Hospizhilfe Grafschaft Bentheim Spenden. Dieses Mal hatte der Hobbysänger ein Video für die vorweihnachtliche Benefizverlosung zu Gunsten der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim erstellen lassen. „Jeder Spender von mindestens 5 Euro zu Gunsten der Hospizhilfe nahm an einer Verlosung teil, die Preise wurden durch Spenden gesammelt. Zu gewinnen gab es einen von über 40 Preisen von kleinen Sachpreisen bis hin zu einem Reisegutschein“, berichtet die Hospizhilfe in einer Mitteilung. Zusammengekommen sind hierbei 865 Euro.

Die zweite Spendenaktion hatte die Werbegemeinschaft der Vechte Arkaden im Rahmen des Moonlight Shoppings ins Leben gerufen. „Im November 2021 wurden die Beteiligungspakete des VVV Nordhorn an die Geschäfte verteilt, zudem war am Veranstaltungsabend im Center coronakonform für das leibliche Wohl gesorgt worden. Die gesamten Einnahmen aus den Verkäufen wurden gesammelt und wurden durch Centermanager Eggert auf eine glatte Summe von 2000 Euro aufgestockt“, beschreibt die Hospizhilfe.

Aus beiden Aktionen kamen insgesamt 2865 Euro zusammen. Auch für dieses Jahr plane Klaus Prawitz mit der Unterstützung der Vechte Arkaden Aktionen, um weitere Spendengelder für die Hospizhilfe zu sammeln. Unter anderem soll im November ein Benefizkonzert stattfinden. Grafschafter Künstler und Künstlerinnen, die sich hier einbringen möchten, können sich gerne an Klaus Prawitz per Mail an klausprawitz@gmx.de wenden. Geschäftsführerin Heike Paul freute sich sehr über die Ankündigung für weitere finanzielle Zuwendungen.