04.06.2019, 17:00 Uhr

2500 Euro-Spende für VfL Weiße Elf Nordhorn

Die Grafschafter Volksbank überreichte dem VfL Weiße Elf Nordhorn vor Kurzem eine Spende in Höhe von 2500 Euro. Der vor 100 Jahren gegründete Sportverein plant, die willkommenen Fördermittel unter anderem für seine Jugendarbeit einzusetzen.

Der Leiter Filialgeschäft Maik Busman und der Geschäftsstellenleiter Denekamper Straße, Achim Schrammel, übergaben den Geldbetrag offiziell an Stephan Ahues (stellvertretender Vorsitzender VfL Weiße Elf), Vorstandsmitglied Stefan Havenga, Volker Friese (Vorsitzender VfL Weiße Elf), und Schatzmeister Rainer Tenfelde (von links).. Foto: privat

Der Leiter Filialgeschäft Maik Busman und der Geschäftsstellenleiter Denekamper Straße, Achim Schrammel, übergaben den Geldbetrag offiziell an Stephan Ahues (stellvertretender Vorsitzender VfL Weiße Elf), Vorstandsmitglied Stefan Havenga, Volker Friese (Vorsitzender VfL Weiße Elf), und Schatzmeister Rainer Tenfelde (von links).. Foto: privat

Der am Ootmarsumer Weg ansässige „Verein für Leibesübungen Weiße Elf 1919 e.V. Nordhorn“, so der offizielle Vereinsname seit 1974, ist ein Familienverein mit etwa 1200 Mitgliedern. Für die Grafschafter Volksbank übergaben Leiter Filialgeschäft Maik Busman und Achim Schrammel, Geschäftsstellenleiter Denekamper Straße, die Spende offiziell in Form eines symbolischen Schecks. Maik Busman erläuterte: „Mit unserer Spende möchten wir im 100. Jubiläumsjahr des Vereins auch unsere große Wertschätzung für die soziale und integrationsfördernde Arbeit des VfL Weiße Elf zum Ausdruck bringen, vor allem für das hohe Engagement in der Jugendarbeit“.

Volker Friese, Vorsitzender des Vereins, wies auf die vielfältigen Aktivitäten im sozialen Bereich hin: „Als „Familiensportverein“ bieten wir einen freundschaftlichen Mix an Menschen und Kulturen. Wir engagieren uns seit Jahren bei der Integration durch Sport und im generationsübergreifenden Freiwilligendienst des Landessportbundes Niedersachsen.“ Stephan Ahues, stellvertretender Vorsitzender, ergänzte: Viele Kinder, die im Verein Sport treiben, haben einen Migrationshintergrund. Sie sind ebenso herzlich willkommen wie ihre Eltern, die selbstverständlich in die ehrenamtliche Jugendarbeit als Trainer, Betreuer oder Funktionsträger im Gesamtverein eingebunden sind.“

Der Verein wurde in der Vergangenheit mehrfach als erfolgreichster Verein der Grafschaft Bentheim im Bereich Jugendfußball ausgezeichnet. Der VfL Weiße Elf Nordhorn ist in vielen Arbeitskreisen der Stadt Nordhorn und des Landkreises Grafschaft Bentheim vertreten, etwa im Sportverband Nordhorn, in Sozialraumgemeinschaften, Arbeitskreisen des Stadtteils oder in den sportlichen und sozialen Gremien des Stadtrates und Kreistags.

Volker Friese ergänzte zur Palette der Vereinsaktivitäten im Jugendbereich: „Wir halten offene Angebote für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit der Stadt Nordhorn vor. So gehören seit bereits 30 Jahren eine zehntägige Sommerfreizeit ebenso zum Jahresprogramm wie zahllose Turniere, Aktionen im Ferienpass oder die Mitarbeit bei Sport- und Stadtteilfesten. Auch internationale Jugendbegegnungen haben wir in den letzten Jahren ermöglicht, vor allem mit osteuropäischen Ländern. Unter dem Motto „Jugend entdeckt Europa“ ging es für einige Teams in Kooperation mit dem Landkreis Grafschaft Bentheim in die Slowakei oder nach Polen.“

„Neben Spaß, Teamgeist und sozialem Auftreten der Jugendlichen steht für uns als Verein dabei auch Toleranz und Akzeptanz zwischen den Menschen verschiedener Kulturen und Auffassungen im Fokus einer verantwortungsbewussten und weltoffenen Jugendarbeit“, fügte sein Vorstandskollege Stephan Ahues hinzu. Als weitere Beispiele für die Wahrnehmung sozialer Verantwortung nannte Ahues die vereinsinterne Hausaufgabenbetreuung unter dem Motto „Mitglieder helfen Mitgliedern“, die Kooperation mit der Lebenshilfe e.V. Nordhorn, die Partnerschaft der Jugendabteilung mit dem Tierpark Nordhorn und das neue interne Jugendförderkonzept der Fußballjugendabteilung seit der Saison 2017/18.

Ems-Vechte