29.08.2022, 14:15 Uhr

17 Altenpfleger bekommen ihre Abschlusszeugnisse

Im Festsaal des Evangelischen Krankenhausvereins erhielten Absolventen ihre Zeugnisse. Foto: privat

Im Festsaal des Evangelischen Krankenhausvereins erhielten Absolventen ihre Zeugnisse. Foto: privat

17 AbsolventInnen der dreijährigen Ausbildung für den Beruf der Altenpflegerin und des Altenpflegers wurden vor wenigen Tagen feierlich vom „Denkwerk“ in Emlichheim verabschiedet. Im Festsaal des Evangelischen Krankenhausvereins erhielten sie ihre Zeugnisse und Berufsurkunden.

Schulleiter Dr. Stefan Maul sprach in seiner Rede über die zeitliche Dimension von Abschied. „Drei Jahre des Lernens liegen hinter Ihnen. Sodann wird heute ein neuer Zeitabschnitt in der Rolle examinierter Altenpflegefachpersonen ganz bewusst beschritten. Wie Sie nun die Zeit einsetzen, liegt in Ihrem Ermessen. Fest steht, gelungene Pflegesituationen sind abhängig vom entschiedenen Einsatz der vorhandenen Kompetenzen.“ Die Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahrgangs zu Pflegefachfrauen und Pflegefachmännern am „Denkwerk – Zentrum für Bildung im Gesundheitswesen“ gestalteten gemeinsam mit dem Kollegium ein sehr buntes Programm aus Liedern, Gebeten, Versen sowie Geschichten aus der Ausbildungszeit.

Die Absolventen: Rick Jan Hendrik Bannink, Björn Guido Büter, Michelle Egbers, Ergün Elmas, Johanna Gesenhues, Anke Brigitte Helle, Niklas Hindriks, Luca Jonah Keen, Jorin Andra Lambers, Christian Frank Olthaus, Carolina Murguia Pineda, Jutta Ranters-Veldsink, Sandra Margret Röcker, Iwona Rudnik, Mercy Mutheu Schmitt, Nikita Josephine Tijink und Olha Trynko.