Grafschafter Nachrichten
20.02.2019

112 Einsätze für die Feuerwehr Georgsdorf im Jahr 2018

112 Einsätze für die Feuerwehr Georgsdorf im Jahr 2018

Geehrte und Verantwortliche in Georgsdorf, von links: Timon Blancke (Beförderung Feuerwehrmann), Kevin Höllmann, Jörg Koelmann, Pascal Silder (Beförderung Feuerwehrmann), Manfred Jungfer, Gerda Brookman, Anja Schupe, Günter Oldekamp, Christian Patzki, Stefan Evers, Ulrich Bölt, Dieter Lambers. Foto: privat

Ortsbrandmeister Stefan Evers konnte in der jüngsten Georgsdorfer Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr zurückblicken. Die Einsatzzahl hat sich im Vergleich zu 2017 um acht auf 112 Einsätze erhöht.

Durch den ungewöhnlich trockenen Sommer ist der Anteil der Brandeinsätze für die Feuerwehr Georgsdorf aber deutlich gestiegen. Es waren fünf Großbrände, zum Teil als nachbarschaftliche Löschhilfe, je neun Mittel- und Kleinbrände und ein Fehlalarm.

Im Bereich der technischen Hilfeleistung war die First Responder Gruppe 71-mal im Einsatz. Die verbleibenden 18 Einsätze waren vielfältig verteilt, von der kleinen Ölspur bis zum Unwetterereignis in Emlichheim. Lange in Erinnerung bleiben wird außerdem der Einsatz der Kreisbereitschaft auf der WTD91 in Meppen, wo über fünf Tage durchgehend sechs bis neun Einsatzkräfte mit dem LF16 im Einsatz waren. Somit wurden im vergangenen Jahr 1715 Einsatzstunden geleistet, wovon 200 Stunden auf die First Responder Gruppe entfallen sind. Zusammen mit Dienstabenden, Kreisausbildung und Lehrgängen an den Feuerwehrschulen kam Evers somit auf 3797 Stunden.

Unfallfrei geleistet wurde diese Belastung von zwei Kameradinnen und 45 Kameraden in der Einsatzabteilung. In der Alters- und Ehrenabteilung befinden sich 18 Kameraden. Mit aktuell 15 Jungen und Mädchen ist auch die Jugendfeuerwehr gut besetzt. Die 2012 gegründete Jugendfeuerwehr befindet sich derzeit im Umbruch. Die ersten Jugendlichen sind bereits in die Einsatzabteilung übergetreten und die nächsten folgen noch in diesem Jahr. So konnte Jörg Koelmann in seinem letzten Jahresbericht als Jugendwart auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Mit Kevin Höllmann bleibt das Amt in guten Händen und neuer Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern.

Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp berichtete in seinen Grußworten, dass die Ratsentscheidung zur Ernennung von Jörg Koelmann und Denny Plomitzer als stellvertretende Ortsbrandmeister für den 21. Februar vorgesehen ist und keine Einwände erwartet werden. Außerdem dankte er der Wehr für die geleistete Arbeit und der Wehrführung für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er übermittelte zudem Grüße im Namen von Rat, Verwaltung und Osterwalds Bürgermeisterin Gerda Brookman. Zudem gab Oldekamp einen Ausblick auf den Feuerwehrbedarfsplan und die Bemühungen zum Ersatz des LF16-TS, dass vom Bund nicht länger als Katastrophenschutz-Fahrzeug unterhalten wird.

Bürgermeisterin Anja Schupe bedankte sich in ihrem Grußwort ebenfalls für die geleistete Arbeit von Feuerwehr, First Responder Gruppe und der Jugendfeuerwehr. Sie betonte, wie wichtig auch der Beitrag der Frauen sowohl in der aktiven Wehr als auch als Partner zu Hause sei. Außerdem stellte sie die Planungen für den Tag für Georgsdorf vor und warb für viele kreative Ideen zur Neugestaltung des Dorfparks. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ulrich Bölt berichtete in seinen Grußworten von den Themen der Kreisfeuerwehr. Dort finden umfangreiche Erweiterungen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale statt und auch im Katastrophenschutz stehen in Zukunft viele Änderungen an. Samtgemeindebrandmeister Christian Patzki konnte seinen Vorrednern nur zustimmen und dankte für die gute Zusammenarbeit.

Timon Blancke und Pascal Silder wurden in diesem Jahr zu Feuerwehrmännern befördert. Für Jörg Koelmann hatte die Jugendfeuerwehr eine eigene Überraschung in Form eines gut bestückten Eimers vorbereitet. Zum Schluss der Sitzung gab Stefan Evers noch einen Ausblick auf die Beschaffung des Ersatzeinsatzleitwagens. Dieses wird ein Mannschaftstransportwagen werden und wenn nichts dazwischen kommt, sollte das Fahrzeug zum geplanten Tag der offenen Tür am 26. Mai fertig sein.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.