17.02.2020, 11:53 Uhr

Schachklub weiter mit Hartmut Stinn an der Spitze

Kontinuität beim Schachklub Nordhorn-Blanke: Bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung wurde nicht nur 1. Vorsitzender Hartmut Stinn in seinem Amt bestätigt. Auch den Inhabern der weiteren Vorstandsposten wurde bei den Wahlen das Vertrauen ausgesprochen.

Hartmut Stinn bleibt weiterhin 1. Vorsitzender des Schachklubs Nordhorn-Blanke. Foto: Wohlrab

Hartmut Stinn bleibt weiterhin 1. Vorsitzender des Schachklubs Nordhorn-Blanke. Foto: Wohlrab

Nordhorn Bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung des Schachklubs Nordhorn-Blanke blickte 1. Vorsitzender Hartmut Stinn auf ein erfolgreiches zweites Halbjahr 2019 zurück. Als größte Erfolge nannte er den Landesmeistertitel der Damen der erst 15-jährigen Sophia Brunner sowie den Sieg im A-Open bei der von Ludger Höllman gewonnenen Landesmeisterschaft. Außerdem qualifizierte sich die Blitzschach-Mannschaft als Vize-Landesmeister zum dritten Mal in Folge für die Norddeutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften die Mitte März stattfinden. Zudem gewann Jarno Scheffner mit dem Team Europa den ersten Confederation Cup mit dem Team Europa für Menschen mit einer Behinderung. Jugendwart Fabian Stotyn ergänzte noch die Erfolge im Jugendbereich: So wurde Anna Wilmink Bezirksmeisterin in der U16 – obwohl sie noch U12 spielen könnte. Lars ter Stal und Jonathan Rudi holten den Doppelsieg in derselben Altersklasse. Außerdem erreichte die U16-Mannschaft auf norddeutscher Ebene einen starken neunten Platz und die U20-Mädchen wurden auf deutscher Ebene Achte. Nachdem der Vorstand einstimmig entlastet wurde, war er kurz darauf wieder im Amt. Hartmut Stinn bekam erneut das Vertrauen als 1. Vorsitzender ausgesprochen. Thorsten Wolterink wurde als Geschäftsführer bestätigt. Carsten Albrecht wurde genauso einstimmig als Kassierer wiedergewählt wie Michael Rosin als Turnierleiter. Sebastian Heinsch bekleidet weiterhin das Amt des Schriftführers, Fabian Stotyn wurde in seinen beiden Ämtern als Jugend- und Pressewart wiedergewählt.

Ems-Vechte