Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.12.2018, 11:57 Uhr

Erfolg für Milcherzeuger Familie Scholten-Meilink

Familie Scholten-Meilink aus Hoogstede hat es erneut geschafft. Sie darf sich mit ihrem Milchviehbetrieb bereits zum zweiten Mal „Bester Milcherzeuger Niedersachsens“ nennen.

 Erfolg für Milcherzeuger Familie Scholten-Meilink

Über Gold freuen sich Gisela Scholten-Meilink und Wiljan Meilink (hinten/Dritte und Vierter von links) mit ihrer Familie sowie (von links) Staatssekretär Beckedorf, Herbert Heyen, Jan Heusmann und Landvolkpräsident Schulte to Brinke. Fotos: privat

Gisela Scholten-Meilink (43) und Wiljan Meilink (40) erhielten im „Alten Kurhaus“ in Bad Zwischenahn aus den Händen von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, die „Goldene Olga 2018“ und einen Geldpreis in Höhe von 3500 Euro.

Voraussichtlich im Februar wird der Betrieb zudem für ein Jahr die lebensgroße, goldene Kuh-Statue zu Gast bekommen.

Es ist das erste Mal in der Geschichte des Wettbewerbs, der in diesem Jahr zum 18. Mal ausgeschrieben wurde, dass ein „Gold-Betrieb“ seinen Erfolg wiederholen konnte. Bereits im Jahr 2005 ging die „Goldene Olga“ an die Scholten-Meilink GbR.

Die Familie Scholten-Meilink bewirtschaftet in Hoogstede einen 125 Hektar großen Betrieb, davon sind 55 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 180 Milchkühe und ebenso viele Rinder als weibliche Nachzucht gehalten.

Die „Bronzene Olga 2018“ geht in diesem Jahr ebenfalls in die Grafschaft Bentheim: In Quendorf können sich Margret und Dieter Weusmann mit Tochter Anne und Markus Ahmann über die hohe Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro freuen. Die Familie bewirtschaftet einen 80 Hektar großen Betrieb. Auf dem Betrieb werden 90 Milchkühe und 85 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von 10.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,28 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,54 Prozent.

Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor geliefert. Auch die in Samern in der Grafschaft ansässige Schepers GbR schaffte es unter die zwölf besten der rund 8500 niedersächsischen Milcherzeuger. Der Betrieb von Maria und Gerhard sowie Daniela und Andreas Schepers aus Samern wurde im Rahmen der Preisverleihung in Bad Zwischenahn vorgestellt und geehrt.

Die Betriebsgemeinschaft bewirtschaftet in Samern 100 Hektar. Auf dem Hof werden 130 Milchkühe und ebenso viele Rinder als weibliche Nachzucht gehalten.