Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.03.2019, 20:00 Uhr

Caritas vergibt Sonnenschein-Preis für Ehrenamtliche

Die Auszeichnung steht 2019 unter dem Motto „digital UND sozial“. Sie folgt damit dem Jahresthema des Deutschen Caritasverbandes, das in diesem Jahr „Sozial braucht digital“ lautet.

Der Sonnenschein-Preis der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück fördert in diesem Jahr ehrenamtliche Brückenbauer zwischen der digitalen und analogen Welt. Ansgar Bensmann, Pfarrer Rainer von Carnap, Weihbischof Johannes Wübbe und Ludger Abeln (von links) freuen sich auf viele Bewerbungen. Foto: Jürgen Eden

Der Sonnenschein-Preis der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück fördert in diesem Jahr ehrenamtliche Brückenbauer zwischen der digitalen und analogen Welt. Ansgar Bensmann, Pfarrer Rainer von Carnap, Weihbischof Johannes Wübbe und Ludger Abeln (von links) freuen sich auf viele Bewerbungen. Foto: Jürgen Eden

Der Preis richtet sich an Ehrenamtliche, die bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit digitale Technologien nutzen. Pfarrer Rainer von Carnap, der im Stiftungsrat mitwirkt, erläutert: „Alle sind angesprochen, die mit ihrem Engagement die reale und die digitale Welt miteinander verknüpfen. In diesem Jahr haben wir dabei insbesondere junge Menschen im Blick.“ Die drei ersten Preisträger erhalten für ihre Projekte jeweils 1000 Euro.

Die Caritas-Kampagne „Sozial braucht digital“ nimmt den digitalen Wandel in den Blick. „Digitalisierung verändert unser Zusammenleben und bietet viele neue Möglichkeiten – gerade im Sozialen. Die Caritas-Kampagne 2019 ruft dazu auf, den digitalen Wandel mitzugestalten und die Möglichkeiten zu nutzen“, erklärt von Carnap. Das betreffe nicht nur die Einrichtungen und hauptamtlichen Dienste: „Die Digitalisierung betrifft uns alle. Jeder kann die Vorteile nutzen, jeder hat auch die Möglichkeiten, ein wenig den Wandel zu gestalten.“ Deshalb würdigt der Sonnenschein-Preis 2019 das Engagement Einzelner oder Gruppen, die sich entsprechend einbringen.

Da viele Ehrenamtliche zwar gerne helfen, aber weniger gern im Mittelpunkt stehen, sind Dritte aufgefordert, Einzelpersonen, Arbeitskreise oder Gruppen für den Sonnenschein-Preis vorzuschlagen. Voraussetzung ist, dass sich das Engagement an christlichen Werten orientiert und dass das freiwillige Engagement über das Jahr 2019 hinaus gesichert ist.

Vorschläge können bis zum 1. Juni bei der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück, Knappsbrink 58, 49080 Osnabrück, oder per E-Mail bei Ludger Abeln, Caritas-Gemeinschaftsstiftung, eingereicht werden (subussmann@caritas-os.de). Die Preisverleihung findet am Caritas-Sonntag, 22. September, statt.

Zum Hintergrund: Der Sonnenschein-Preis für ehrenamtliches Engagement ist nach Carl Sonnenschein benannt. Sonnenschein war ein katholischer Priester, der unter anderem in Berlin als Sozialreformer wirkte. Eines der vielen Anliegen Sonnenscheins war die Förderung sozialen Engagement eines jeden Katholiken. Auch die Geschäftsstelle des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück ist nach dieser großen Persönlichkeit benannt. Die Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück vergibt den Sonnenschein-Preis seit 2006. Er würdigt das soziale und karitative Engagement von Ehrenamtlichen.