Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.03.2020, 14:02 Uhr

Auch Schapener Frühjahrsmarkt fällt Coronavirus zum Opfer

Der Frühjahrsmarkt, der am kommenden Sonntag die Schapener Innenstadt füllen sollte, fällt aus. Grund sei die Corona-Epidemie, teilte die Interessengemeinschaft Handel, Handwerk und Handwerk (HHG) Schapen am Donnerstag in einer Presseerklärung mit.

Beim Schapener Frühlingsmarkt zieht es jedes Jahr Tausende in die Innenstadt. In diesem Jahr fällt die Veranstaltung wegen der Corona-Sorge aus. Foto: J. Lüken

Beim Schapener Frühlingsmarkt zieht es jedes Jahr Tausende in die Innenstadt. In diesem Jahr fällt die Veranstaltung wegen der Corona-Sorge aus. Foto: J. Lüken

Schapen In Abstimmung mit der Samtgemeinde Spelle, den ortsansässigen Firmen (unter anderem das Modehaus Schulte und der Raiffeisenmarkt Schapen) und weiteren Beteiligten, hat sich der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Schapen dazu entschieden, den Schapener Frühjahrsmarkt in diesem Jahr abzusagen. Der Vorsitzender des HHG Schapen, Sebastian Schütte-Bruns, begründete die Entscheidung mit der aktuellen Situation zu den Corona-Infektionen.

Auf Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums soll die Risikolage von Großveranstaltungen nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts geprüft werden. Da sich die Veranstalter nicht in der Lage sehen, sämtliche Kriterien positiv zu bewerten, haben sie sich zu diesem Schritt entschlossen.

Die Gesundheit der Mitwirkenden und der Besucher stehe in Schapen an erster Stelle, auch wenn die wirtschaftlichen Folgen direkt spürbar sein würden. Eine unnötige Gefährdung und eine weitere Ausbreitung des Virus sollen nach Möglichkeit vermieden werden. Der Verein HHG Schapen, das Modehaus Schulte und die anderen Beteiligten bitten um Verständnis für diese Entscheidung.